Inklusion Mangelhaft ?

http://www.ksta.de/politik/-inklusion-in-nrw-verbaende-wollen-gegen-land-klagen,15187246,26258622.html

Der Landtag hatte im vergangenen Oktober eine Schulrechtsänderung zur Inklusion verabschiedet. Behinderte Kinder haben demnach in NRW ab dem kommenden Schuljahr schrittweise ein Recht auf Unterricht in Regelschulen – beginnend mit den Klassen 1 und 5. Laut einem Gutachten kommen auf die nordrhein-westfälischen Kommunen allein in den nächsten drei Jahren dreistellige Millionensummen zu.

Doch die rot-grüne Landesregierung lehnt es ab, den Kommunen sämtliche Kosten auszugleichen. Das Land könne keinen Blankoscheck ausstellen, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Donnerstag im Landtag. Speziell auf die Forderung der Spitzenverbände, die Kosten für Integrationshelfer an den Schulen zu übernehmen, könne sich das Land nicht einlassen. Der Anspruch auf Integrationshelfer erwachse aus dem Sozialgesetzbuch des Bundes und richte sich an die Kommunen.(…)

http://www.news4teachers.de/2014/03/unesco-gipfel-massive-kritik-an-der-umsetzung-der-inklusion/

Fünf Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland mangelt es nämlich in den meisten Bundesländern an den gesetzlichen Voraussetzungen für den gemeinsamen Unterricht von Behinderten und Nichtbehinderten. So besuche nur ein Viertel der knapp 500.000 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule. Dieses Fazit ziehen zwei Juristen in der Studie für das Deutsche Institut für Menschenrechte, so berichtet jedenfalls der „Spiegel”. „In keinem Bundesland ist ein abschließend entwickelter Rahmen erkennbar, der den Aufbau eines inklusiven Bildungssystem gewährleisten könnte”, so schreiben die Autoren dem Blatt zufolge.

Deutschland im EUropäischenVergleich

http://imhplus.de/index.php?option=com_content&view=article&id=638%3Ainklusion-deutschland-im-eu-vergleich&catid=17%3AEntwurf&Itemid=181&lang=de

SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Sondereinrichtungen - Deutschland ist Drittletzter

Deutschland entwickelt sich trotz der zaghaften Versuche in Richtung „Gemeinsamer Unterricht“ gegen den internationalen Trend und gegen politische Willenserklärungen weiter in Richtung separierender Maßnahmen. Die Entwicklung zeigt einen stetigen Anstieg des Anteils von Schülern, Schülerinnen, die Förderschulen besuchen von 1995 bis 2003 (Quelle: Abbildung 4 bei Katzenbach/Schroeder).

Im Ergebnis bewirkt dies eine massive Benachteiligung von Kindern aus Armutslagen. Das hat zum Beispiel der UNO-Menschenrechtsbeauftragte Muñoz nachdrücklich kritisiert. Im Zusammenhang zwischen Schulerfolg und sozialem Status nimmt Deutschland einen traurigen Spitzenplatz ein (vgl. PISA-Konsortium 2001, S.323ff.; Baumert et al. 2006).
(Anmerkung der Redaktion: Dies wurde im Juni 2010 nochmals bestätigt, drei Jahre nach der Veröffentlichung von Katzenbach/Schröder). (…)

Ein Gedanke zu „Inklusion Mangelhaft ?

  1. sprachportal Autor

    Hat dies auf Bloggen rebloggt und kommentierte:

    Fünf Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland mangelt es nämlich in den meisten Bundesländern an den gesetzlichen Voraussetzungen für den gemeinsamen Unterricht von Behinderten und Nichtbehinderten. So besuche nur ein Viertel der knapp 500.000 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine Regelschule. (…)

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s